Aktuelle News

Leitlinien für einen pragmatischen Ansatz im SREP 2020 wegen COVID-19-Krise
Artikel als PDF
Download
Datum: 02.09.2020 | Kategorie: Sonstige

Leitlinien für einen pragmatischen Ansatz im SREP 2020 wegen COVID-19-Krise

Die EBA hat am 23. Juli 2020 Leitlinien für einen pragmatischen Ansatz im SREP 2020 wegen COVID-19-Krise veröffentlicht.

Gegenstand dieser Leitlinien ist ein rechtlicher Rahmen für ein vereinfachtes Verfahren für den SREP in 2020. Die vorliegenden Leitlinien ergänzen die bestehenden SREP-Leitlinien mit neuem Anhang 4. Sie legen dar, wie die national zuständigen Aufsichtsbehörden den SREP in der COVID-19-Pandemie flexibel und pragmatisch handhaben können.

Der in diesen Leitlinien dargelegte risikoorientierte Ansatz stützt sich auf die bestehenden Anforderungen der CRD und der SREP-Leitlinien und passt sie den außergewöhnlichen Umständen der COVID-19-Pandemie an. Die Leitlinien sind an die zuständigen Aufsichtsbehörden adressiert und behandeln folgende Kernaspekte des SREP 2020:
• Schwerpunkt des SREP 2020: Materielle Veränderungen und die wichtigsten Risiken und Schwachstellen eines Instituts sind zu betrachten, u.a. zu folgenden Risiken: Kreditrisiko insb. Risikovorsorge, Liquiditäts- und Refinanzierungsrisiken, operationelle Risiken insb. IT-Sicherheit und BCM, Profitabilität und Geschäftsmodell, unternehmerische Vorkehrungen bzgl. schneller Umsetzung.
• SREP-Gesamtbeurteilung und Scoring: Die im vorhergehenden Zyklus zugewiesenen Risiken und Rentabilitätsbewertungen und den daraus festgesetzten Kapitalzuschlägen (P2R) und Säule-2-Empfehlungen (P2G) können beibehalten werden.
• Aufsichtliche Maßnahmen: Die Möglichkeit der Aussetzung der Neufestsetzung der SREP-Zuschläge (P2R und P2G) für 2020, um die prozyklische Wirkung der aufsichtlichen Maßnahmen zu vermeiden, falls sich keine Änderungen in der Risikoeinschätzung ergeben. Sollten Maßnahmen erforderlich sein, empfiehlt die EBA in erster Linie solche qualitativer Natur; P2G kann zeitweise unterschritten werden, diese ist jedoch ggü. der zuständigen Aufsichtsbehörde sofort anzuzeigen.
• Durchführung des SREP im grenzüberschreitenden Kontext: Konsolidierende und zuständige Aufsichtsbehörden sollten sich darauf verständigen, ob der SREP mit oder ohne Anforderungen an Gruppeneinheiten zur Anwendung kommen sollte.

Die Leitlinien wurden in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Aufsichtsbehörden entwickelt. Das für das Jahr 2020 abgestimmte SREP-Verfahren zwischen BaFin und Bundesbank steht im Einklang mit den Leitlinien.

Die Anwendung erfolgte seit dem 23. Juli 2020 im Rahmen des SREP 2020.

 

Quellen / Verweise:

Leitlinien SREP 2020

 

Ihr Ansprechpartner

Leonardo Rizzo

Director

E-Mail