Aktuelle News

IDW veröffentlicht Rechnungslegungshinweis zu Auswirkungen durch die Benchmark-Verordnung
Artikel als PDF
Download
Datum: 11.11.2019 | Kategorie: Sonstige

IDW veröffentlicht Rechnungslegungshinweis zu Auswirkungen durch die Benchmark-Verordnung

In der November Ausgabe des IDW Life Magazins hat der Fachausschuss Unternehmensberichterstattung (FAB) des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW) ihren Rechnungslegungshinweis (IDW RH FAB 1.020) veröffentlicht, der die handelsrechtlichen Auswirkungen resultierend aus der Benchmark Verordnung behandelt.

Dabei werden die Auswirkungen v.a. auf freistehende Derivate, Bewertungseinheiten, Zinsänderungsrisiken des Bankbuchs sowie die bilanzielle Berücksichtigung etwaiger Ausgleichszahlungen dargelegt.

Grundsätzlich beinhalten die Ausführungen Klarstellungen und Erleichterungen, so dass aus handelsrechtlicher Sicht die bilanziellen Auswirkungen aus der Benchmark Verordnung abgrenzbar sein sollten. So kann die vorübergehende Unwirksamkeit, bei der Beurteilung der Effektivität einer Bewertungseinheit, ausnahmsweise außer Acht gelassen werden, sofern diese aus der Veränderung des Referenzzinssatzes resultiert.

Hervorzuheben sind zudem etwaige Ausgleichszahlungen, welche z.B. durch die Anpassung der Bezugnahme auf einen Referenzzinssatzes in den jeweiligen Vertragsgestaltungen entstehen können. Diese sind aus Sicht des IDW ergebnisneutral, außerhalb des Eigenkapitals, zu erfassen und entsprechend im Anhang zu erläutern.

Quelle:
IDW RH FAB 1.020


Ihr Ansprechpartner:

Cihan Demirel

E-Mail: cihan.demirel (at) gar-wpg.de