Aktuelle News

IASB veröffentlicht Änderung von IFRS 16 wegen Corona bedingten Mietzugeständnissen
Artikel als PDF
Download
Datum: 12.07.2020 | Kategorie: Corona Update

IASB veröffentlicht Änderung von IFRS 16 wegen Corona bedingten Mietzugeständnissen

Das IASB hat die Änderung zu IFRS 16 herausgegeben, die Leasingnehmern die Bilanzierung von Zugeständnissen im Zuge der Corona-Pandemie, wie Stundung der Mietraten oder Mietpreisnachlässe, erleichtert.

Nach IFRS 16 muss der Leasingnehmer grundsätzlich für jeden einzelnen Leasingvertrag zuerst einschätzen, ob die Mietzugeständnisse Änderungen des Leasingverhältnisses darstellen und ggf. eine Neubewertung der Leasingverbindlichkeiten vornehmen. Da sich dies in Zeiten der Corona-Pandemie für eine Vielzahl von Leasingverträgen als schwierig erweisen könnte, wurde eine zeitlich befristete Änderung vorgenommen, nach der der Leasingnehmer keine sonst notwendige umfangreiche Analyse ob die Zugeständnisse eine „Modification“ des Leasingverhältnisses darstellen und ggf. eine Neubewertung jedes Leasingsverhältnisses mehr durchführen muss. 

Der Leasingnehmer muss diese Mietzugeständnisse dann nicht nach den Regelungen für Änderungen des Leasingverhältnisses bilanzieren, sondern so, als würden keine Änderungen des Leasingverhältnisses vorliegen. Die Erleichterung gilt nur für solche Mietzugeständnisse, die Mietraten mit Fälligkeit bis zum 30. Juni 2021 reduzieren.

Die Änderung ist auf Berichtsperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Juni 2020 beginnen und für per 28. Mai 2020 noch offene Abschlüsse mit einem früheren Stichtag.


Ihr Ansprechpartner:

WP Thomas Hommel

E-Mail