Aktuelle News

Corona-Pandemie – Offenlegungspflichten Rechnungslegungsunterlagen
Artikel als PDF
Download
Datum: 17.12.2020 | Kategorie: Corona Update

Corona-Pandemie – Offenlegungspflichten Rechnungslegungsunterlagen

Die Fristen für die Einreichung von Rechnungslegungsunterlagen beim Betreiber des Bundesanzeigers zur Erfüllung der Offenlegungspflichten nach § 325 HGB gelten auch während der Corona-Pandemie unverändert fort.

Im Fall nicht kapitalmarktorientierter Gesellschaften sind die Unterlagen mit Ablauf eines (Zeit-)Jahres nach dem Abschlussstichtag desjenigen Geschäftsjahres, auf das sich die Rechnungslegungsunterlagen beziehen (§ 325 Abs. 1a Satz 1 i.V.m. Abs. 1 und Abs. 4 Satz 2 HGB) einzureichen.

Allerdings hat das Bundesamt für Justiz (BfJ) in Abstimmung mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) am 15. Dezember 2020 auf seiner Homepage eine Erleichterung bei der Offenlegung der Rechnungslegungsunterlagen mit Stichtag 31. Dezember 2019 angekündigt.

Danach wird das BfJ vor dem 1. März 2021 keine Ordnungsgeldverfahren wegen nicht fristgerechter Einreichung einleiten, um die Belange aller Beteiligten aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der durch sie ausgelösten Probleme in der Praxis angemessen zu berücksichtigen.


Quelle:
BfJ Bussgeld Jahresabschluesse


Ihr Ansprechpartner:

WP Thomas Hommel

Partner

 

 
E-Mail