Aktuelle News

Änderung der FinaRisikoV zum 13. Juli 2018
Artikel als PDF
Download
Datum: 16.07.2018 | Kategorie: Meldewesen

Änderung der FinaRisikoV zum 13. Juli 2018

Am 13. Juli 2018 trat die neue Fassung der FinaRisikoV in Kraft.

Mit der Veröffentlichung steht Gruppen, die nach HGB bilanzieren zukünftig auch die Befreiungsmöglichkeit des bisherigen § 6 Abs. 3 FinaRisikoV zur Verfügung, so dass diese zukünftig auch nur das Formular QSA einreichen müssen.

Inhaltliche Änderungen der Meldebögen ergeben sich lediglich durch die Einarbeitung des Rundschreibens 9/2018 zu Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch.

Im Zuge der Überarbeitung werden zudem Meldepflichten für bestimmte Finanzdienstleistungsinstitute, die bislang außerhalb der FinanRisikoV geregelt waren, ergänzt. Dies betrifft insbesondere die Meldung der Eigenmittel-Kosten-Relation sowie der Kapitalquoten anhand des Formulars EKRQU. 

Des Weiteren werden die Einreichungstermine für die Meldungen von Finanzinformationen (20. Geschäftstag nach Meldestichtag) den Einreichungsfristen, die sich aus den Meldeverpflichtungen für CRR-Kreditinstituten ergeben, angeglichen.

Für die geänderten Meldeanforderung wird eine Übergangsfrist gewährt, so dass die neuen Meldebögen erstmalig für den Meldestichtag 31.12.2018 heranzuziehen sind.

Bei Fragen im Rahmen der Umsetzung der neuen FinaRisikoV, unterstützen wir Sie gerne.

 

Quelle: FinaRisikoV

 

Ihr Ansprechpartner

Andreas Janzen

Tel. +49 171 4409177