Geschäftsmodellanalyse

Der Begriff des Kryptowertes umfasst neben Token mit Tausch- und Zahlungsfunktion (z. B. Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether), die bisher schon als Rechnungseinheiten im Sinne des § 1 Abs. 11 S. 1 Nr. 7 KWG erfasst sind, auch zur Anlage dienende Token, z. B. sog. Security Token und Investment Token. In Ausnahmefällen können auch Utility Token unter die Definition fallen. Hier sind die Einzelheiten Ihres geplanten Geschäftsmodells zu beachten

 

Im Rahmen einer Geschäftsmodellanalyse klären wir mit Ihnen, ob Ihr Geschäftsmodell einer Lizenz der BaFin bedarf.

 

Darüber hinaus prüfen wir, ob die Einführung des Kryptoverwahr-geschäfts eine Anpassung Ihres aktuellen Geschäftsmodells sowie der bereits bestehenden Prozesse des Bank- und Finanzdienstleistungs-geschäfts erfordert und welche Kosten hiermit verbunden sein werden.

Erarbeitung Erlaubnisantrag 

Voraussetzungen für eine Lizenz der BaFin für das Kryptoverwahrschäft sind ein Mindest-Eigenkapital sowie organisatorische Vorkehrungen zum ordnungsgemäßen Betreiben des Kryptoverwahrschäfts.

 

Für die Beantragung einer Erlaubnis, das Kryptoverwahrgeschäft nach § 1 Abs. 1a S. 2 Nr. 6 KWG betreiben zu dürfen, sind bei der BaFin zudem eine Vielzahl an Unterlagen einzureichen. Darunter fallen u. a. die Darstellung des (geplanten) Geschäftsmodells sowie eines tragfähigen Geschäftsplans oder Angaben über die Zuverlässigkeit und fachliche Eignung der Geschäftsleiter.

 

Angefangen bei der Erstellung eines individuellen Leitfadens durch die Antragsvoraussetzungen, über eine umfassende Begleitung von der Erstellung bis zur Einreichung des Erlaubnisantrags gemäß § 32 KWG bei der BaFin unterstützen wir Sie in enger Kooperation.

Integration in das bestehende Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäft

Wir unterstützen Sie dabei, das Kryptoverwahrgeschäft in Ihr bestehendes Geschäftsmodell zu integrieren. Dabei prüfen wir, in welcher Form das Kryptoverwahrgeschäft in Ihre etablierten Prozesse integriert werden kann oder ob neue Prozesse zu etablieren sind. Wir berücksichtigen dabei auch, welche Auswirkungen eine Integration auf die IT-Systeme hat und welche Kosten mit der Umsetzung verbunden sind.

 

Wir konzipieren für Sie zudem Möglichkeiten der alternativen Integration in das bestehende Dienstleistungsgeschäft - beispielsweise in Form der Auslagerung auf ein anderes bereits bestehendes Tochterunternehmen, Nutzung eines Outsourcing-Dienstleisters oder eines Joint-Ventures. 


 

Ihr Ansprechpartner

Dirk Waßmann

 


Ihre Ansprechpartnerin:

Jennifer Petronio

Telefon: +49 89 41141010-4

 

 

GAR Gesellschaft für Aufsichtsrecht und Revision mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Stichlingstraße 1 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon: +49 69 8700991-0 | kontakt@gar-wpg.com